TVL-Tarifabschluss endgültig

Zugriffe: 44

Für normale Zeitgenossen ist es nicht nachvollziehbar: Da gibt es im März 2019 einen Tarifabschluss und die »Redaktionsverhandlungen«, die dann alles im Einzelnen regeln, dauern noch Monate. Erst am 25.9.2019 wurden dann tatsächlich die Unterschriften unter den Tarifvertrag gesetzt. Zuvor waren die Verhandlungen mehrfach verschoben worden. Zwischenzeitlich wollten die Arbeitgeber von Verhandlungsergebnissen gar nichts mehr wissen, wie z.B. von der Pflegezulage (120 €), die sie plötzlich nur noch für Neueinstellungen zahlen wollten. So zog sich alles in die Länge.

Wenigstens ist nun klar geworden und verschriftlicht, dass die Regelungen für Baden-Württemberg definitiv auch für Unikliniken unabhängig vom Bundesland gelten. Also gibt es auch für uns 120 Euro monatlich für in der Pflege Tätige sowie 75 Euro für PraxisanleiterInnen. Die Angleichung der »KR-Tabelle« des TV-L zur »P-Tabelle« des TVÖD (auf dem Stand von 2018) plus 3,01 % stimmt rechnerisch und wurde im Mai 2019 rückwirkend ausgezahlt. Die KR 9a,b,c,d wurden umbenannt in KR 9,10,11 und 12.

Worin nun aber das Problem liegt, endlich das Geld nachzuzahlen, ist nicht nachvollziehbar. Beim LBV wusste man angeblich in der letzten Woche (30. Oktober 2019) noch nichts von dem endgültigen Abschluss vom September.